Sprechzeiten
MO
DI
MI
DO
FR
8:00-12:00 und 13:00-17:00
8:00-12:00 und 13:00-17:00
8:00-13:00
8:00-12:00 und 14:00-19:00
8:00-12:00 und 13:00-17:00


Laufanalyse Premium

Bei einer medizinischen Bewegungsanalyse wird Ihr Bewegungsapparat während der Laufbewegung aus allen Richtungen gefilmt, um später am Computer die Gelenkstellungen analysieren zu können. So findet man die Ursache von Laufverletzungen. Mit einem anschließenden Athletiktest decken wir weitere Schwächen auf, um im Athletik- und Lauftechniktraining Lösungen mit Ihnen zu erarbeiten.


Für wen ist die Untersuchung wichtig?

Die Bewegungsanalyse Plus mit integriertem Athletiktest und Athletik- und Techniktraining ist zur Vorbeugung von Beschwerden und für Sportler mit folgenden Problemen eine sinnvolle Ursachenabklärung und Therapie:

  • Achillessehnenentzündung
  • Achillobursitis
  • Achillodynie
  • Beckenverwringung
  • Beinlängendifferenz
  • Blasen
  • blaue Zehen
  • Chondropathia patellae
  • Coxa antetorta
  • Coxa valga
  • Coxa vara
  • Ermüdungsbruch
  • Fersensporn
  • Hallux rigidus
  • Hallux valgus
  • Hammerzehe
  • Hohlkreuz, Hyperlordosierung
  • Hüftgelenksarthrose
  • Hüftgelenksdysplasie
  • innenrotiertes Gangbild
  • Iliosakralgelenk-Syndrom, ISG-Syndrom
  • Jumper's knee
  • Kniegelenksarthrose
  • Knieschmerz, medialer
  • Knieschmerzen
  • Kompartmentsyndrom
  • Laufstilprobleme
  • M. Osgood-Schlatter
  • Marschfraktur
  • Meniskusschaden
  • Mortonsche Neuralgie
  • Myofasziales Schmerzsyndrom
  • O-Bein, Genu varum
  • Patellaspitzensyndrom
  • Patellasehnenentzündung
  • Plantarfasciitis
  • Piriformis-Syndrom
  • Runner's knee
  • Schienbeinkantensyndrom, mediales
  • Schienbeinkantensyndrom, vorderes
  • Schuhberatung
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Spreizfußbeschwerden
  • Springerknie
  • Stressfrakturen
  • Skoliose der Wirbelsäule
  • Symphysitis
  • Supination
  • Tarsaltunnelsyndrom
  • Tibialis-posterior-Sehnenscheidenentzündung
  • Überpronation
  • Wadenzerrungen
  • Wirbelblockierungen
  • Wirbelgleiten, Spondylolisthesis
  • X-Bein, Genu valgum


Wie läuft die Untersuchung ab?

  • Sportanamnese (ausführliches Gespräch)
  • Schuh- und Einlagenanamnese
  • orthopädische Untersuchung
  • Muskelfunktionstests
  • elektronische Fußdruckmessung und Fußtypenanalyse
  • 2D-Videoanalyse
  • Ultraschalluntersuchung (Power-Doppler) der Sehnen zur Erhebung des Sehnenstatus
  • Auswertung mit Bewegungsanalysesoftware (Templo 8.1)
  • Laufschuhberatung
  • orthopädische Einlagenberatung
  • Erstellung eines Therapieplans
  • ausführliche Übungseinweisung sowie die Erstellung eines Trainingsprogramms durch unsere Physiotherapeuten
  • Lauftechniktraining mit unseren Physiotherapeuten

Ihre Beratung und Untersuchung dauern insgesamt etwa 5 Stunden.

 

Hier geht es zur Vergleichsübersicht unserer Check-up-Programme.



Dr. Matthias Marquardt - Laufanalyse Premium

Welche Geräte benutzen wir?

Fußdruckmessung mit dem
Kraftverteilungsmesssystem FDM-S

Die zebris-Multifunktions-Kraftmessplatte beinhaltet eine Vielzahl kalibrierter, kapazitiver Kraftsensoren und ermöglicht die Analyse der statischen und dynamischen Kraftverteilung unter den Füßen beim Stehen und Gehen. Dabei können eventuelle Fußdeformitäten, Ihre Fußfunktion sowie Ihre Körperhaltung analysiert werden.

Beliebig viele Stehversuche und Abrollvorgänge können direkt hintereinander ausgeführt werden. Durch weitere Messmodule ist eine Gleichgewichtsanalyse und ein Belastungsfeedback möglich. Die Ergebnisse stehen in kürzester Zeit als Auswertereports zur Verfügung.

Bewegungsanalyse-Setup

  • 2D-Kamerasetup mit Templo-Bewegungsanalysesoftware mit einem speziell von Dr. Marquardt entwickelten Analyse-Verfahren.

 

Laufband (h/p/cosmos pulsar 3 p)

  • extragroße Lauffläche von 200 cm Länge
  • extrabreite Lauffläche mit 65 cm Breite
  • Fallstopp mit Fanggeschirr für sichere Untersuchungen
  • Laufgeschwindigkeit bis 40 km/h
  • Hochleistungsantrieb mit 380 V für die Untersuchung auch von schweren Patienten und Hochleistungssportlern
  • Laufrichtungsumkehr für biomechanische Untersuchungen
  • Moosgummi-Laufgurt für schonende Untersuchungen beim Barfußlaufen
  • erfüllt die Auflagen des Medizinproduktegesetzes

 

Functional Movement Screen

 

Der FMS ist ein Einteilungs- und Beurteilungssystem, das Bewegungsmuster aufzeichnet, die die Grundlage für funktionale Bewegungen bilden. Durch das Überprüfen dieser Muster ist der FMS sofort in der Lage, funktionale Limitierungen und Asymmetrien darzulegen. Falsche Bewegungsabläufe können die Ursache für Schmerzen und Leistungsstagnation sein.



Was ist zu beachten?

Für die Bewegungsanalyse

Für Ihre reibungslose Untersuchung bringen Sie bitte folgende Dinge mit:

  • Duschzeug, Handtuch, Badelatschen
  • Bade- oder Unterhose in Slipform bzw. Bikini für die Untersuchung
  • alte Laufschuhe, die Sie viel genutzt haben (Wir freuen uns, wenn diese zuvor gereinigt wurden.)
  • orthopädische Einlagen – falls vorhanden
  • alte Röntgenbilder und CT- oder MRT-Befunde

WICHTIG: Die Auswertung von CT- und MRT-Bildern ist eine zeitaufwendige Tätigkeit. Daher benötigen wir zur raschen Einordnung den schriftlichen Befundbericht zu Ihren Bildern. Bitte fordern Sie ihn bei Ihrem Radiologen an und bringen ihn mit.

 

Dr. Matthias Marquardt - Laufanalyse Premium

Für die Markierung Ihrer Beinachse und die Auswertung Ihrer Lauftechnik ist eine Hose in Slipform ideal. Bitte achten Sie auf eine Hose in diesem Schnitt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!



Dr. Matthias Marquardt - Laufanalyse Premium

Wie oft kann/sollte man die Untersuchung durchführen?

Die Untersuchung kann nach Anpassung von orthopädischen Einlagen oder nach einer Lauftechnikoptimierung erneut durchgeführt werden.



Kostenübernahme durch die Krankenversicherung

Diese Untersuchung kostet 686 €. Die Abrechnung der Leistung erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ). Sie erhalten eine ärztliche Leistungsabrechnung. Es handelt sich um eine individuelle Gesundheitsleistung. Die private Krankenversicherung übernimmt in aller Regel die Kosten der Behandlung, nicht jedoch des Personal Trainings. Bitte stimmen Sie dies gegebenenfalls im Vorfeld mit Ihrer Krankenversicherung ab. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten der Behandlung nicht.