Sprechzeiten
MO
DI
MI
DO
FR
8:00-12:00 und 13:00-17:00
8:00-12:00 und 13:00-17:00
8:00-13:00
8:00-12:00 und 14:00-19:00
8:00-12:00 und 13:00-17:00


Darmkrebs-Früherkennung

Kleinste Mengen Blut im Stuhl sind ein Hinweis auf Darmkrebs. Deshalb untersuchen wir Ihre Stuhlprobe auf Blut. Denn Darmkrebs ist rechtzeitig erkannt gut zu behandeln.


Fachbegriff

immunologischer Test auf fäkal okkultes Blut („iFOBT“)



Für wen ist die Untersuchung wichtig?

Die Untersuchung wird für Patienten ab 50 Jahren empfohlen.



Wie läuft die Untersuchung ab?

 

Mit so genannten immunologischen Stuhltests ("iFOBT") reicht eine einzige Stuhluntersuchung um verdächtige, unsichtbare Blutspuren im Stuhl zu erkennen. Das immunologische Testverfahren ermöglicht so eine bessere Erkennung von Darmkrebs. Zur Genauigkeit des Tests: Die Sensitivität des Testes liegt bei 79 Prozent, das heißt: 79 Prozent der Erkrankten werden erkannt. Die Spezifität liegt bei 94 Prozent, was bedeutet, dass 94 Prozent der als krank erkannten Patienten, tatsächlich krank sind.

 

Der noch erhältliche, sehr teure M2-PK-Test wird aufgrund seiner Unzuverlässigkeit von uns nicht mehr eingesetzt. Auch der Hämocculttest ("gFOBT") wird von uns nicht mehr eingesetzt.



Welche Geräte benutzen wir?

Wir verwenden immunologische Test auf fäkal okkultes Blut („iFOBT“).



Was ist zu beachten?

Der iFOBT kann bei Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten wie „Aspirin“, „Xarelto“, „Eliquis“, „Marcumar“ oder durch Hämorrhoiden falsch positiv ausfallen.



Wie oft kann/sollte man die Untersuchung durchführen?

jährlich ab dem 50. Lebensjahr



Kostenübernahme durch die Krankenversicherung

Die Abrechnung der Leistung erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ). Sie erhalten eine ärztliche Leistungsabrechnung. Es handelt sich um eine individuelle Gesundheitsleistung. Die Krankenversicherung übernimmt die Kosten. des Tests.